Menü

Dr. rer. oec. Dieter Dohmen

Gründer und Direktor
Dr. rer. oec. Dieter Dohmen

Dr. rer. oec. Dieter Dohmen

Gründer und Direktor, Berater
+49 (0)30 8471 223-0

Wissenschaftliche Schwerpunkte:

Bildungsfinanzierung
Bildungsplanung
Bildungsmanagement
Bildungsmarketing
Demografie
Arbeitsmarktökonomie
Bildung und Strukturentwicklung
Technologische Leistungsfähigkeit und Innovation
Bildungs-Benchmarking
Bildungszugang
Bildungsqualität
Lebenslanges Lernen
Gender-Budgeting
Steuertransfersysteme
Kosten-Wirksamkeitsanalysen
Kosten-Nutzen-Analysen

Gründer, Direktor und wissenschaftlicher Projektleiter des FiBS.
Unternehmer und Vordenker, Wissenschaftler und Berater, Analyst und Visionär.

Lernen. Immer wieder neu, immer wieder anders, immer weiter. Es ist mein Lebensthema, es ist das, was mich antreibt. Mein Wofür. Weil ich weiß, dass es eine Gesellschaft entscheidend weiterbringen kann. Weil mein Team und ich immer wieder feststellen, wie sehr sich Lernen in Deutschland wie auch international verändern und verbessern muss, um den Herausforderungen der Zukunft gerecht zu werden. Im FiBS haben wir uns darauf spezialisiert, das so faszinierende wie komplexe Feld des lebenslangen Lernens zu erforschen. Und auf der Basis unserer Ergebnisse beraten wir unsere Auftraggeber.

Chancen besser nutzen. Deshalb haben wir einen Auftrag.
Als Bildungsforscher und -ökonom habe ich gelernt, wie groß die Chancen sind, wenn Lern- und Bildungssysteme intelligent durchdacht, ausreichend finanziert und konsequent realisiert werden. Ich möchte mit differenzierten Empfehlungen, die auf unseren ausführlichen Forschungen basieren, dazu beitragen, vorhandene Denkstrukturen zu überwinden. Denn ich bin überzeugt, dass Bildungssysteme innovativer sein können. Dadurch wiederum entstehen ungezählte Lernchancen, insbesondere für Kinder und Jugendliche. Im FiBS arbeiten wir dafür, dass diese Chancen genutzt werden.

Scharf analysieren. Pointiert formulieren. Nachhaltig inspirieren.
Zum Um- und Weiterdenken anregen können wir nur, wenn wir scharf analysieren, pointiert formulieren und damit nachhaltig für den Fortschritt inspirieren. Dafür müssen wir bereit sein, zusammen zu denken. Deshalb arbeiten wir nicht nur am FiBS interdisziplinär. Nationales und internationales Netzwerken ist der Schlüssel für gemeinsamen Fortschritt. Perspektivwechsel öffnen den Blick. Das Machen schafft Veränderung. Als passionierter Unternehmer und Gründer mehrerer Start-Ups kenne ich die Herausforderungen kleinerer wie größere Firmen. Daher weiß ich auch, dass lebenslanges Lernen und Unternehmertum Hand in Hand gehen können und welche Synergien fürs Lernen daraus wieder neu entstehen.

Am FiBS will ich mit meinem Team entscheidend dazu beitragen, Menschen jeden Alters und unabhängig von ihrem soziokulturellen Hintergrund ihren Anspruch auf ein lebenslanges Lernen zu erfüllen. Ein Lernen, das ihre Talente und Fähigkeiten fördert, das sie begeistert, das ihnen echte Chancen ermöglicht.

Das treibt mich außerdem an: Die ElternHotline
Wir forschen für Menschen. Unsere Analysen und Empfehlungen sollen ihnen helfen, lebenslang zu lernen. Wo wir können, helfen wir selbst. Direkt und unbürokratisch. Deshalb haben wir mit dem Beginn der weltweiten Covid19-Pandemie im März 2020 das soziale Unternehmen ElternHotline gGmbH gegründet. Es unterstützt Eltern und Familien bei Lernen und Lernbegleitung, aber auch anderen Fragen.
Die Webseite 
www.ElternHotline.de bereitet die Inhalte in 14 Sprachen auf und ist damit das einzige Angebot in Deutschland, das auch Eltern und Familien adressiert, die nicht oder nur eingeschränkt deutsch sprechen.

Das freut und motiviert mich gleichermaßen: IACE Hall of Fame
Im Oktober 2019 wurde ich in die International Adult and Continuing Education Hall of Fame (IACE Hall of Fame) aufgenommen. Diese gemeinnützige Organisation ehrt weltweit Personen, die herausragende Beiträge im Bereich der Erwachsenen- und Weiterbildung geleistet haben und die als Vorbild und Inspiration für die nächste Generation von Führungskräften in der Weiterbildung dienen. Diese Auszeichnung freut mich. Vor allem treibt sie mich an, mit meinem Team auch in Zukunft mit präzisen Analysen und differenzierten Empfehlungen das Lernen deutschlandweit und international besser zu machen. Es gibt noch viel zu tun. Wir am FiBS freuen uns drauf. Denn wir haben Lust am Lernen.

Ihr Dieter Dohmen

 

Karriere

So bin ich gestartet
Mit einem Lehramtsstudium. Doch das war nur mein Einstieg. Ich studierte in Köln; Sport an der Deutschen Sporthochschule und Sozialwissenschaften an der Universität. Mein Diplom machte ich in Volkswirtschaftslehre sozialwissenschaftlicher Richtung. Lernen, das merkte ich im Laufe der Jahre, ist mein Lebensthema. Aber nicht als Lehrer an einer Schule. Sondern als Forscher und Weiterdenker. Denn ich will dieses Thema mit meinem Team ganzheitlich erfassen. Lernen beginnt mit der Geburt in der Familie, es geht in der Kita weiter, es hört nach dem Schulabschluss nicht auf. Ganz im Gegenteil. Auch deshalb habe ich mir für meine Promotion an der Technischen Universität Berlin auch dieses Thema ausgesucht: „Ausbildungskosten, Ausbildungsförderung und Familienlastenausgleich – eine ökonomische Analyse unter Berücksichtigung der rechtlichen Rahmenbedingungen“.

Das sind meine bisherigen Stationen
Ich habe das Thema lebenslanges Lernen auch vor der Gründung des FiBS schon unternehmerisch betrachtet und wollte Wissenschaft und Unternehmertum stets vereinen. So arbeite ich Unternehmensberater, freier Wissenschaftler und Gutachter. Und ebenso als BAföG-Berater und Verwaltungsratsvorsitzender des Kölner Studentenwerks, Erwachsenenbildner und Lehrbeauftragter an den Universitäten Bielefeld und Oldenburg.

Weitere Tätigkeiten auf einen Blick

  • Mitglied der EU-Expertengruppe „Quality Investment in Education“
  • Mitglied der International Adult and Continuing Education Hall of Fame“
  • Mitglied der EU-Arbeitsgruppe »Ressourcen optimal nutzen«
  • Mitglied der Expertenkommission »Zukunft der Erziehung und Bildung unter Berücksichtigung des lebenslangen Lernens in Mecklenburg-Vorpommern«
  • Mehrjähriger Convenor und aktives Mitglied des europäischen Netzwerks Economics of Education im Rahmen der European Educational Research Association (EERA)
  • Initiator des Netzwerks CESERC (Cooperation of Education and Socio-Economic Researchers and Consultants)
  • Bildungs- und sozialökonomischer Berater für nationale und internationale Auftraggeber mit intensiven Forschungskontakten im In- und Ausland
  • Herausgeber von mehreren Buchreihen
  • Lehrbeauftragter an der Universität Oldenburg
  • Regelmäßig beteiligt an Fachbeiräten, Hochschulräten sowie weiteren Gremien und Arbeitsgruppen