Menü

Endbericht einer Studie für die Fraktion Die Linke im Hessischen Landtag Prognose der Schülerzahl und des Lehrkräfte-bedarfs an allgemeinbildenden Schulen in Hessen bis 2030

Studie
Dr. Dieter DohmenDr. Maren Thomsen

Prognose der Schülerzahl und des Lehrkräfte-bedarfs an allgemeinbildenden Schulen in Hessen bis 2030

Studie

Beteiligte interne Autor/innen:

Dr. Dieter Dohmen, Dr. Maren Thomsen

Erscheinungsdatum:

Erscheinungsort:

Berlin

Vom FiBS erstellte Prognose zu den Schülerzahlen und zum Lehrkräftebedarf in Hessen ermittelt einen Anstieg der Gesamtzahl der Schülerinnen und Schüler an allgemeinbildenden Schulen bis 2030 von zuletzt knapp 630.000 auf 720.000. Der daraus resultierende Bedarf an Lehrkräften beträgt 57.250 – dies ist ein Anstieg von über 6.000 Lehrkräften im Vergleich zum letzten Schuljahr. Der Anstieg der Schülerzahlen ist auf steigende Geburtenzahlen und eine zunehmende Zuwanderung aus anderen Bundesländern und dem Ausland zurückzuführen. Die prognostizierten Zahlen liegen über denen einer Prognose des Statistischen Landesamtes bzw. der Kultusministerkonferenz. Es kommt zudem zu einer stärkeren Verschiebung in der Verteilung der Schüler/innen auf die Schulformen, was durch die Berücksichtigung der Trends der vergangenen Jahre beim Übergangsverhalten in die Zukunft bedingt ist. Zudem wird untersucht, in welcher Höhe ein weiterer Fachkräftebedarf aus einem Ausbau der Ganztagsschulen sowie der Angebote von Schulsozialarbeit resultieren würde.

Zur Studie